• claudiahunkemoelle

Haben wir in Dortmund eine Immobilienblase?

Aktualisiert: Okt 5

Zur Beantwortung muss zunächst der Begriff definiert werden.

Als Immobilienblase wird eine deutliche Überbewertung von Bestandsimmobilien bezeichnet. Betroffen sind meist bestimmte Regionen (Länder, Städte): In Erwartung weiter steigender Preise wird investiert. Die gezahlten Immobilienpreise beim Kauf sind hierbei abgekoppelt vom tatsächlichen (Substanz-)Wert der Immobilie und überhöht.


Wenn die Blase platzt:

Irgendwann erreicht der Markt einen Höchststand. Zunächst entweicht etwas Luft: aus der Blase und die Preise sinken nur wenig. Nun rechnen Eigentümer aber mit weiter fallenden Preisen und wollen ihre Immobilien möglichst schnell verkaufen, bevor die Preise noch weiter fallen. Durch die vielen angebotenen Immobilien sinken die Preise unter den (Substanz-)Wert und die Blase zerplatzt. Mit der Folge, dass auch die gewährten Kredite nicht mehr zurückgezahlt werden konnten.



Bekanntestes Beispiel

ist das Platzen der amerikanischen Immobilienblase, die 2007 eine globale Wirtschaftskrise auslöste: Ein sehr starker Anstieg der Immobilienpreise begann in den USA nach 1990. Die Banken vergaben zur Finanzierung riskante Kredite. Als diese nicht mehr zurückgezahlt werden konnten, musste die Blase platzen, denn viele Immobilien mussten deutlich unter Wert (bzw. Einstandspreis) verkauft werden.


Die Situation in Dortmund

In den vergangenen Jahren sind die Immobilienpreise stetig angestiegen sind. Dies betrifft Neubauten und Bestandsimmobilien gleichermaßen, denn parallel zu den Preisen für Bestandsimmobilien sind auch die Baupreise gestiegen. Vereinfacht: Steigende Baupreise begründen steigende Substanzwerte, hieraus resultieren begründete Preissteigerungen für Häuser und Wohnungen im Bestand.


Auch die Banken spielen beim Entstehen einer Blase hier nicht mit. Die Kreditvergabe ist restriktiv, die Vergabe wird umfassend geprüft. Käufer, bei denen ein Verschuldungsrisiko absehbar ist, erhalten keine Finanzierung. Immobilien, bei denen der Kaufpreis deutlich ihren Wert übersteigt werden nicht finanziert, es sei denn, der Käufer bringt einen hohen Prozentsatz Eigenkapital ein.


Fazit:

Die Immobilienpreise in Dortmund spiegeln noch den Wert der Immobilien wieder. Ein so genannter „Blasenindex“ ist in Dortmund aktuell nicht oder nur sehr abgeschwächt vorhanden.


Tipp:

Lassen Sie sich durch unsere Finanzierungsberater in Dortmund ein Beispiel berechnen, das zu Ihnen und Ihrer Lebenssituation passt!


#immobilienfinanzierung

5 Ansichten

UNSERE STANDORTE

ÖFFNUNGSZEITEN

Adresse:
Karl-Marx-Straße 32,
44141 Dortmund

Tel.: +49 (0) 231 33039849

E-Mail:  info@exparte.de

Mo. - Fr.: 09.00 - 21.00 Uhr
​​Samstag: 09.00 - 21.00 Uhr
​Sonntag: 10.00 - 15.00 Uhr

HILFE

  • Weiß Facebook Icon

© 2020 EXPARTE | Claudia Hunkemöller